Programm Klub

Sonntag 4. Februar

Chelou (UK)

21.00 Uhr
EINTRITT FREI - KOLLEKTE

-------------
Chelou (UK)
-------------

Trotz zahlreicher Klicks und großer Beliebtheit im Netz ist Chelou als Musiker noch immer anonym. Der Londoner präsentiert sich auch live reserviert, seine tief greifenden Balladen büßen dadurch aber an nichts ein. In Chelous Videos untermalen Animationen den melancholischen Pop, der mal akustischer, mal elektronischer daherkommt.

«Halfway To Nowhere» | https://youtu.be/BgP9tzt9_Z8
«Damned Eye See» | https://youtu.be/40Ly9nR-cmA

Für Fans von: José Gonzales, Alt-J, James Vincent McMorrow

Sonntag 18. Februar

sir Was (SE) & Ùlfur Ùlfur (IS)

21.00 Uhr
EINTRITT FREI - KOLLEKTE

-------------
sir Was (SE)
-------------

„Ich habe 15 Jahre gebraucht, um diesen Sound zu kreieren“, sagt Joel Wästberg. Der Multiinstrumentalist aus Göteborg nennt sich sir Was, mit ausdrücklich klein geschriebenem „Sir“.

sir Was lässt sich in keine der gängigen Genre-Schubladen stecken. Er selbst nennt eine Reihe extrem unterschiedlicher Künstler, die ihn beeinflusst haben: Ein Hip-Hop-Artist wie J Dilla gehört genau dazu wie das Funk-Ensemble Sly & The Family Stone, die Beatles, die Jazz-Rock-Combo Mahavishnu Orchestra oder die britischen Noise-Rocker My Bloody Valentine.

Für Fans von: Junip, Sinkane, Sly & The Family Stone

---------------
Úlfur Úlfur (IS)
---------------

Bisher war Island vor allem für Wirtschaftskrisen, kettenrauchende Vulkane und mächtige Wikinger-Fußballer bekannt. Achja, und natürlich dem episch-verträumten Elfen-Pop à la Björk und Sigur Rós. Auf der knapp 330.000 Einwohner starken Insel dominiert derzeit aber vor allem ein Sound die Clubs und Radios: HipHop aus Eigenproduktion. Die lokale Szene vermengt Einflüsse aus den USA mit der in Island scheinbar in die Wiege gelegte Popaffinität; heraus kommt eine verdammt eingängige Mischung, die auch bei völliger Unkenntnis der Landessprache im Ohr hängen bleibt.

Eine der Speerspitzen des isländischen Raps sind Úlfur Úlfur (dt.: „Wolf Wolf“, der isländische Name für „Peter und der Wolf“), die mit ihren grossartigen Tracks inzwischen nicht mehr nur in Island für Furore sorgen. Aber, 'nuff said: Haltet Ausschau nach den beiden Wölfen!

Für Fans von: Emmsjé Gauti, Reykjavíkurdætur

Montag 28. Mai

Bayonne (US)

21.00 Uhr
EINTRITT FREI - KOLLEKTE

--------------
Bayonne (US)
--------------

Schicht um Schicht baut Roger Sellers aka Bayonne seine Songs auf. Verspielt lässt der Amerikaner glühende Beats auf hypnotisierende Melodien treffen, singt gefühlvoll über die Nacht und die Liebe und treibt den Puls durch sein impulsives Schlagzeugspiel weiter an. Loops werden von ihm sorgfältig übereinander geschichtet, bis sie zu einem farbigen, tanzbaren Feuerwerk explodieren. (Text: Neubad)

«Appeals» | https://youtu.be/WZ6xl6CKITE
«I Know» | https://youtu.be/d3nPuF58Sbk
«Sincere» (Live @ Radio 3FACH) | https://youtu.be/Zi0e4uMoQ64

Für Fans von: Animal Collective, Steve Reich, Caribou